Geschäftsprozessgestaltung im Personalwesen (Note 1/100 Punkte)

Geschäftsprozessgestaltung im Personalwesen (Note 1/100 Punkte) Cover - Geschäftsprozessgestaltung im Personalwesen (Note 1/100 Punkte) 0 3.50
3,50 €

POD04bfz

Ich biete hier die Lösungen zum Studienheft POD04bfz an. Die Aufgabenstellungen sind aber meist identisch zu anderen Anbietern.

POD04bfz ist Bestandteil der Weiterbildung zum Personalfachkaufmann/zur Personalfachkauffrau; wird aber auch in anderen Lehrgängen benötigt.

Für diese Lösung habe ich die volle Punktzahl erhalten!

Bitte benutzen Sie diese Vorlage nur als Lernhilfe!!

Ich freue mich über eine positive Bewertung.
Diese Lösung enthält 1 Dateien: (pdf) ~273.25 KB
Diese Lösung zu Deinen Favoriten hinzufügen?
Diese Lösung zum Warenkorb hinzufügen?
Lösungen_POD04bfz_XX1.pdf ~ 273.25 KB
Folgende Aufgaben wurden hier bearbeitet:

1. Situationsbeschreibung
In einem Einzelhandelsunternehmen mit ca. 1200 Angestellten nimmt die Personalentwicklung einen besonderen Stellenwert ein. Hierzu gibt es eine eigene Abteilung „Personalentwicklung (PE)“, die aus dem PE-Leiter und 5 PE-Mitarbeitern besteht. Die PE organisiert die „Lehrlingsausbildung“ und „Aus- und Weiterbildung“. Die Lehrlings-ausbildung ist weitestgehend standardisiert und besteht aus Kursen zur Verkaufslehre. Die Kurse sind ausschließlich für die ca. 75 Lehrlinge reserviert, die diese Kurse auch durchlaufen müssen. Die Aus- und Weiterbildung steht hingegen allen Mitarbeitern (leitende Angestellte, Vollzeit- und Teilzeitangestellte) offen. Hierzu wird jedes Jahr vom PE-Leiter ein Kursprogramm mit unterschiedlichsten Inhalten zusammengestellt. Das Kursprogramm enthält Schulungen, die sowohl von Mitarbeitern des Unternehmens als auch externen Schulungsanbietern durchgeführt werden. Die Schulungen finden an unterschiedlichen Orten statt. Die einzelnen Kurse werden von den PE-Mitarbeitern im Datenbank-System der PE-Abteilung verwaltet. Zu den einzelnen Kursen erstellen die PE-Mitarbeiter einen Schulungskatalog, den alle Angestellten per Hauspost erhalten.
Die Kursteilnehmerverwaltung hat folgenden Ablauf:
Die Kursteilnahme wird von den Mitarbeitern selbst initiiert. Ein Mitarbeiter sucht einen Kurs aus dem Schulungskatalog aus und holt gegebenenfalls zusätzliche telefonische Informationen von einem PE-Mitarbeiter ein. Die Schulung muss er sich von seinem Vorgesetzten genehmigen lassen, indem er eine formlose Kursanmeldung erstellt und diese von seinem Vorgesetzten unterzeichnen lässt. Die unterzeichnete Anmeldung schickt er per Hauspost an die PE. Dort wird die Anmeldung von einem PE-Mitarbeiter auf formale und sachliche Richtigkeit geprüft. Im Falle eines Fehlers wird die Anmeldung zurückgeschickt, mit der Bitte, die falschen oder fehlenden Daten zu korrigieren. Bei einer fehlerfreien Anmeldung wird überprüft, ob der Kurs noch freie Plätze hat. Falls ja, wird die Anmeldung im Datenbanksystem erfasst und im Textverarbeitungssystem eine Anmeldebestätigung erstellt. Ist der Kurs bereits belegt, wird der Kursinteressent im Datenbank-System auf die Warteliste gesetzt und eine entsprechende Mitteilung im Textver-arbeitungssystem erstellt. Anmeldebestätigung bzw. Wartelisten-mitteilung werden an den PE-Leiter zur Unterschrift weitergeleitet. Das unterschriebene Dokument wird dann vom PE-Mitarbeiter verschickt. Im Falle einer Kursabsage durch einen Mitarbeiter (telefonisch oder schriftlich) löscht der PE-Mitarbeiter die Anmeldung im Datenbanksystem und füllt den Kurs mit dem nächsten Kandidaten der Warteliste. Für den absagenden Mitarbeiter und den von der Warteliste Nachrückenden erstellt der PE-Mitarbeiter ein Bestätigungs- bzw. Mitteilungsschreiben mithilfe eines Textverarbeitungssystems. Beide Schreiben werden dem PE-Leiter zur Unterschrift vorgelegt und die unterschriebenen Dokumente werden vom PE-Mitarbeiter verschickt.
Für jeden Angestellten wird in der Personalentwicklung ein sog. Bildungspass geführt, der sämtliche Aus- und Weiterbildungsmaß-nahmen enthält, die ein Angestellter besucht hat. Ein Bildungspass wird in der selbst erstellten Datenbankanwendung über eine Auswertung erzeugt, die zu einem Mitarbeiter alle Kurse auflistet, zu denen sich der Mitarbeiter angemeldet hat.
Der Erfolg der durchgeführten Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen wird bis jetzt nicht kontrolliert.
Aufgaben
Definieren Sie unter Bezug auf das geschilderte Unternehmen die im Prozessbereich Personalentwicklung ablaufenden Geschäftsprozesse, indem Sie je Prozess den Kunden, den Auslöser und das Ergebnis angeben.

(erreichbare Punktzahl 10)
2. Erstellen Sie für den Ist-Ablauf der Kursteilnehmerverwaltung ein Vorgangskettendiagramm (VKD) und erläutern Sie die darin erkennbaren Schwachstellen.

(erreichbare Punktzahl 25)
3. Angenommen, die Aus- und Weiterbildung ist mit folgenden Problemen behaftet:
– Mehr als ein Drittel der Angestellten hat noch nie Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen besucht
– Fast 70 % der Angestellten wissen nicht, welche Kurse für sie angebracht sind.
– Ca. 40 % der Kursteilnehmer finden, dass die Kursinhalte nicht an den aktuellen Bedürfnissen ausgerichtet sind und mit den Aufgaben ihres Arbeitsplatzes nichts zu tun haben.
a) Erläutern Sie, inwieweit diese Probleme auf existierende und nicht existierende Schnittstellen in den geschilderten Prozessen zurückzuführen sind. Geben Sie hierzu je Schnittstelle die Kunden-Lieferanten-Beziehung, den zugehörigen Prozess und das Verbesserungspotenzial an.
b) Erläutern Sie, inwieweit diese Probleme auf nicht vorhandene Potenziale zurückführbar sind.

(erreichbare Punktzahl 20)
4. Wie lässt sich ohne eine Kundenbefragung die Qualität der Prozesse der PE messen? Beurteilen Sie die verwendete Kennzahl hinsichtlich ihres Bezugs zur „Qualität“ kritisch.

(erreichbare Punktzahl 10)
5. Wie lässt sich mithilfe einer Kundenbefragung die Qualität der Prozesse der PE messen? Erläutern Sie, welche Kennzahlen Sie für die „Qualität“ vorsehen und zeigen Sie auf, wie Sie die Kennzahlen ermitteln.

(erreichbare Punktzahl 20)
6. Wie ist vorzugehen, wenn die in der Aufgabe 2 und 3 ermittelten Schwachstellen abgebaut werden sollen? Gehen Sie insbesondere auf alle Maßnahmen ein, die im Zuge des Veränderungsmanagements erforderlich sind, und auf die Bedeutung der in Aufgabe 4 und 5 diskutierten Qualitätskennzahlen!

(erreichbare Punktzahl 15)
Weitere Information: 29.09.2020 - 08:37:56
  Kategorie: Management
Eingestellt am: 24.07.2014 von Darkangel79
Letzte Aktualisierung: 14.11.2018
0 Bewertung
12345
Studium:
Bisher verkauft: 44 mal
Bisher aufgerufen: 2043 mal
Prüfungs-/Lernheft-Code: POD04bfz-XX1-K03
Benotung: 1
Bewertungen
noch keine Bewertungen vorhanden
Benötigst Du Hilfe?
Solltest du Hilfe benötigen, dann wende dich bitte an unseren Support. Wir helfen dir gerne weiter!
Was ist StudyAid.de?
StudyAid.de ist eine Plattform um selbst erstellte Musterlösungen, Einsendeaufgaben oder Lernhilfen zu verkaufen.

Jeder kann mitmachen. StudyAid.de ist sicher, schnell, komfortabel und 100% kostenlos.
Rechtliches
Für diesen Artikel ist der Verkäufer verantwortlich.

Sollte mal etwas nicht passen, kannst Du gerne hier einen Verstoß melden oder Dich einfach an unseren Support wenden.

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt.
Mehr von Darkangel79
 
Schrieb uns eine WhatsApp