Einsendearbeit BUJA 6

Einsendearbeit BUJA 6 Cover - Einsendearbeit BUJA 6 2.90
2,90 €

Einsendearbeit BUJA 6-XX1-K16

Es handelt sich bei der Arbeit um das Heft BUJA 6-XX1-K16.
Die Arbeit wurde mit 90 Punkten, Note 2, abgeschlossen.
Sie dient lediglich als Denkanstoß. Ein Abschreiben, kopieren oder direktes weiterleiten wird ausdrücklich untersagt.
Diese Lösung enthält 1 Dateien: (pdf) ~435.21 KB
Diese Lösung zu Deinen Favoriten hinzufügen?
Diese Lösung zum Warenkorb hinzufügen?
BUJA6.pdf ~ 435.21 KB
1. Aufgabe:
Bilanzformalitäten
Die Einzelunternehmerin Uschi Diesel e.K. hat für ihre Rechnungslegung die Bestimmungen des Publizitätsgesetzes zu beachten und stellt folgende Bilanz zum 31.12.20X2 auf:



Anmerkungen:
• Alle Gebäude der Firma Diesel e.K. befinden sich auf eigenen Grundstücken. Rechte an fremden Grundstücken hat Diesel nicht.
• Die Forderungen a. LuL enthalten einen Betrag von 260 000,– €, der erst in 2 Jahren fällig ist.
• Unter den aktiven Rechnungsabgrenzungen ist ein Disagiobetrag von 2 000,– € enthalten.
• Das Unternehmen verfügt seit vielen Jahren über keine immateriellen Vermögenswerte des Anlagevermögens.
• Die erhaltenen Anzahlungen beliefen sich im Vorjahr auf 10 000 €.
Aufgabe:
Stellen Sie in kurzer, prägnanter Form dar, welche formellen Mängel die Bilanz aufweist. Es ist nicht erforderlich, eine korrigierte Bilanz schriftlich zu erstellen.
[. . .]
<Pkt.>/22 Pkt.
2. Aufgabe:
Erstellung einer GuV-Rechnung
Sie sind damit beauftragt, zum Jahresabschlussstichtag 31. 12. 20X2 eine GuV-Rechnung nach den Vorschriften des § 275 Abs. 2 HGB zu erstellen. Aus der Geschäftsbuchführung liegen Ihnen folgende Daten vor:
AB € EB €
Fertige Erzeugnisse 715 000,– 552 500,–
Unfertige Erzeugnisse 650 000,– 1 137 500,–

Gewerbesteuer 780 000,–
Grundsteuer 84 000,–
Kfz-Steuer 176 000,–
Umsatzerlöse für eigene Erzeugnisse 36 374 200,–
Umsatzerlöse für Handelsware 6 295 000,–
Kundenskonti 983 200,–
Gewährte Boni 436 000,–
Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 23 966 000,–
Handelswareneinsatz 3 681 000,–
Aufwendungen für bezogene Leistungen 294 000,–
Zinserträge aus Festgeldern 325 000,–
Löhne 4 236 000,–
Gehälter 2 264 000,–
Gesetzliche soziale Abgaben 1 170 000,–
Berufsgenossenschaftsbeiträge 182 000,–
Vermögenswirksame Leistungen 5 200,–
Sonstiger Lohnaufwand
(Auszubildende, Sachbezüge, Urlaubsgeld) 1 435 000,–
Zuweisung zu Pensionsrückstellungen 457 800,–
Andere aktivierte Eigenleistungen 195 000,–
Erträge aus Privatentnahmen 24 000,–
Aufwand an Bankzinsen 542 000,–
Diskontaufwand 108 000,–
Ertrag aus dem Verkauf von Anlagevermögen 325 000,–
Andere sonstige betriebliche Erträge 430 000,–
Abschreibungen auf Sachanlagen (üblich) 1 625 000,–
Normale Abschreibungen auf Forderungen (Einzelwertberichtigungen) 65 000,–
Normale Pauschalwertberichtigungen auf Forderungen 128 000,–
Zinserträge aus festverzinslichen Wertpapieren des Anlagevermögens 260 000,–
Einem Großkunden wurden im Rahmen einer von ihm beantragten Sanierung 60 % der Forderungen erlassen; Forderungsbetrag 142 800,– € (einschl. 19 % USt.).
Bildung einer Gewährleistungsrückstellung für eigene, verkaufte Erzeugnisse; geschätzte Höhe der Nachbesserungsarbeiten 925 000,–
Auflösung einer Rückstellung für Prozesskosten 10 000,–
Säumniszuschläge für verspätet gezahlte Steuern 1 800,–
Aufgabe:
Erstellen Sie eine formgerechte GuV-Rechnung nach dem Gesamtkostenverfahren (§ 275 Abs. 2 HGB). Das Unternehmen will sich hinsichtlich der auszuweisenden Steuern genau an die Vorgabe des Gesetzes halten.
Weisen Sie neben den gesetzlich vorgeschriebenen Ergebnissen auch das Rohergebnis, das Betriebs- und das Finanzergebnis als Zwischengrößen aus.

[. . .]
<Pkt.>/38 Pkt.
3. Aufgabe:
GuV-Rechnung nach Umsatzkostenverfahren
Nachdem sich ein US-amerikanischer Konzern mehrheitlich an dem in Deutschland ansässigen Einzelunternehmen des Kurt Berg e.K. beteiligt hat, ist Berg gehalten, seine Gewinn-und-Verlust-Rechnung für das Geschäftsjahr X1 erstmalig nach dem Umsatzkostenverfahren zu gliedern. Das Einzelunternehmen hat seine Gewinn-und-Verlust-Rechnung zunächst nach dem Gesamtkostenverfahren aufgestellt:
Gewinn-und-Verlust-Rechnung der Kurt Berg e.K. für das Geschäftsjahr X1 (in TEUR)
Umsatzerlöse 20 000
Erhöhung des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen 1 700
Andere aktivierte Eigenleistungen 100
Sonstige betriebliche Erträge 900
Materialaufwand 6 000
Personalaufwand 8 000
Abschreibungen 3 000
Sonstige betriebliche Aufwendungen 2 300
Zinserträge 300
Zinsaufwand 1 000
Steuern vom Einkommen und Ertrag 900
Jahresüberschuss 1 800
Die Erhöhung des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen von 1700 TEUR beruht auf der Saldierung einer Bestandserhöhung an fertigen Erzeugnissen von 2 000 TEUR und einer Bestandsminderung an unfertigen Erzeugnissen von 300 TEUR.
Die sonstigen Steuern wurden sachgerecht den sonstigen betrieblichen Aufwendungen zugeordnet.
Wegen der vorgesehenen Umstellung auf das Umsatzkostenverfahren hat der Buchhalter die folgenden Aufwendungen schon auf die relevanten Funktionsbereiche (in TEUR) aufgeschlüsselt.
Aufwandsarten Funktionsbereiche
Gesamt Fertigung Material Verwaltung Vertrieb
Materialaufwand 6 000 10 5 800 150 40
Personalaufwand 8 000 6 000 720 820 460
Abschreibungen 3 000 2 000 820 140 40
Sonst. betr. Aufwand 1 900 650 500 450 300
Aufgaben:
Stellen Sie die Gewinn-und-Verlust-Rechnung des Kurt Berg e.K. für das Geschäftsjahr X1 nach dem Umsatzkostenverfahren bis zum Betriebsergebnis auf. (Erforderliche Vorausberechnungen sind in übersichtlicher Form darzustellen und auch mit einzureichen.)
[. . .]
<Pkt.>/20 Pkt.
4. Aufgabe:
Pro-Forma-Kennziffern
In einem Einzelunternehmen wurde zum 31.12.X2 die nachstehende (an einigen Stellen zusammengefasste) GuV-Rechnung erstellt (Angaben in TEUR):
1. Umsatzerlöse 1 450 000
2. Bestandsminderungen bei fertigen und unfertigen Erzeugnissen 180 000
3. Sonstige betriebliche Erträge 160 000
4. Materialaufwand 420 000
5. Personalaufwand 400 000
6. Abschreibungen (auf Sachanlagen und immaterielles Vermögen) 120 000
7. Sonstige betriebliche Aufwendungen 140 000
8. Erträge aus Finanzanlagen 10 000
9. Zinsaufwand 12 500
10. Steuern vom Einkommen und Ertrag 72 000
11. Ergebnis nach Steuern 275 500
12. Sonstige Steuern 48 000
13. Jahresüberschuss 227 500
Aufgabe:
Berechnen Sie in übersichtlichen Aufstellungen die Earnings-before-Kennzahlen sowohl nach der direkten als auch nach der indirekten Methode.
[. . .]
<Pkt.>/20 Pkt.
insges. <Pkt.>/100 Pkt.

Anmerkung zu den Punkten:
In einer IHK-Prüfung oder einer ähnlichen Prüfung würde für die vorstehenden Aufgaben jeweils nur ungefähr die Hälfte als erreichbare Sollpunktzahl vergeben werden; wegen des 100-Punkte-Schemas wurden die Zahlen verdoppelt.
Weitere Information: 24.07.2024 - 02:06:23
  Kategorie: Finanzwesen
Eingestellt am: 05.06.2022 von JuLue
Letzte Aktualisierung: 02.06.2023
0 Bewertung
12345
Studium:
Bisher verkauft: 6 mal
Bisher aufgerufen: 816 mal
Prüfungs-/Lernheft-Code: BUJA 6-XX1-K16
Benotung: 2
Bewertungen
noch keine Bewertungen vorhanden
Benötigst Du Hilfe?
Solltest du Hilfe benötigen, dann wende dich bitte an unseren Support. Wir helfen dir gerne weiter!
Was ist StudyAid.de?
StudyAid.de ist eine Plattform um selbst erstellte Musterlösungen, Einsendeaufgaben oder Lernhilfen zu verkaufen.

Jeder kann mitmachen. StudyAid.de ist sicher, schnell, komfortabel und 100% kostenlos.
Rechtliches
Für diesen Artikel ist der Verkäufer verantwortlich.

Sollte mal etwas nicht passen, kannst Du gerne hier einen Verstoß melden oder Dich einfach an unseren Support wenden.

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt.
Mehr von JuLue
 
Zahlungsarten
  • Payments
Auf StudyAid.de verkaufen
> 2000
Schrieb uns eine WhatsApp