PÄDB 2-XX02-K08-Note 1,0

PÄDB 2-XX02-K08-Note 1,0 Cover - PÄDB 2-XX02-K08-Note 1,0 2.70
2,70 €
7 Verkäufe in der letzten Zeit

Rechtsgrundlagen

Ich biete die o.g. Einsendeaufgabe als Lösungshilfe an. Dabei soll die Lösung nicht 1 zu 1 kopiert, sondern lediglich als Denkanstoß verwendet werden. Ein direktes Einsenden der Lösung ist untersagt.

Note 1 mit voller Punktzahl und Kommentar des Fernlehrers.
Diese Lösung enthält 1 Dateien: (docx) ~24.35 KB
Diese Lösung zu Deinen Favoriten hinzufügen?
Diese Lösung zum Warenkorb hinzufügen?
ps Aufgabe_800519265...ann_Laura_PAeDB_2_1.docx ~ 24.35 KB
1. Aufgabe:
Das Berufsbildungsgesetz (BBiG) enthält u.a. Pflichten des Ausbildenden und des Auszubildenden. Prüfen Sie bitte, ob in den folgenden Fällen Pflichtverletzungen vorliegen und begründen Sie kurz Ihre Einschätzung. Geben Sie bitte unter Angabe des jeweiligen Paragraphen an, wer die Pflicht verletzt und welche Pflichtverletzung vorliegt.
a) Der Ausbildende betraut während der Sommermonate einen Auszubildenden damit, auf seine Kinder aufzupassen.
[. . .]
<Pkt.>/5 Pkt.
b) Die Auszubildenden sind mit dem Ausbildungsstil ihres Ausbilders unzufrieden. Sie drücken ihren Unmut durch Passivität aus.
[. . .]
<Pkt.>/5 Pkt.
c) Der Ausbildende stellt seine Maschinen und Geräte auf den jeweiligen Messen (z.B. Hannover-Messe) aus. Aus Kostengründen nimmt er einige Auszubildende mit und beurlaubt sie während dieser Zeit vom Berufsschulunterricht.
[. . .]
<Pkt.>/5 Pkt.
d) Ein Ausbildender bildet in den beiden Fachrichtungen Elektrotechnik und Maschinenbau aus. Der Ausbildende beauftragt für die beiden Fachrichtungen je einen Ausbilder mit der Ausbildung.
Die Ausbildungsordnungen beider Fachrichtungen beinhalten die Löt- und Schweißausbildung. Dieser Ausbildungsabschnitt kann von einzelnen Betrieben aus Kostengründen nicht wahrgenommen werden. Deshalb werden von der Kammer außerbetriebliche Ausbildungsmaßnahmen eingerichtet. Dem Ausbildenden erscheinen diese Ausbildungsmaßnahmen für die Fachrichtung Elektrotechnik wenig sinnvoll. Er entsendet deshalb lediglich die Auszubildenden der Fachrichtung Maschinenbau.
[. . .]
<Pkt.>/5 Pkt.
e) Die Auszubildenden der Fachrichtung Maschinenbau weigern sich, an außerbetrieblichen Ausbildungsmaßnahmen teilzunehmen. Sie wissen, dass diese Maßnahmen im Berufsausbildungsvertrag vorgesehen sind; ihnen ist jedoch der Weg zur überbetrieblichen Ausbildungsstätte zu umständlich und zu weit.
[. . .]
<Pkt.>/5 Pkt.
f) Der Ausbildende hat die Auszubildenden zur Zwischenprüfung angemeldet. Die Auszubildenden nehmen an der Prüfung nicht teil, weil ihnen für den theoretischen Teil keine Zeit zur Vorbereitung gewährt wird.
[. . .]
<Pkt.>/5 Pkt.
g) Der Ausbildende stellt den Auszubildenden die weisungsberechtigten Personen vor. Neben den bestellten Ausbildern benennt der Ausbildende dabei Personen, die Teile der Ausbildung übernehmen, ohne selbst Ausbilder zu sein. Die Auszubildenden akzeptieren die fachbezogenen Weisungen dieser Personen nicht.
[. . .]
<Pkt.>/5 Pkt.
h) Die Auszubildenden sind der Meinung, der Ausbildende hat ihnen Taschenrechner für die Berufsschule zur Verfügung zu stellen.
[. . .]
<Pkt.>/5 Pkt.
i) Der Ausbildende stellt allen Auszubildenden grundsätzlich bei Beendigung ihres Berufsausbildungsverhätnisses ein sogenanntes qualifiziertes Zeugnis aus.
[. . .]
<Pkt.>/5 Pkt.
j) Das gesamte Personal des Betriebes wechselt sich regelmäßig in den Frühstücksbesorgungen ab. Die Auszubildenden sind der Meinung, dass Frühstücksbesorgungen nicht dem Ausbildungszweck dienen, sondern ausbildungsfremde Aufgaben sind und deshalb beteiligen sie sich nicht.
[. . .]
<Pkt.>/5 Pkt.
2. Aufgabe:
Welche Aussage zur Ausbildungspflicht des Ausbildenden bzw. zur Lernpflicht des Auszubildenden ist zutreffend? Kreuzen Sie an:
① Wenn ein Auszubildender ausbildungsfremde Tätigkeiten verweigert, liefert er einen wichtigen Grund zur Beendigung des Berufsausbildungsverhältnisses.
② Durch die Bestellung eines Ausbilders kann sich der Ausbildende von seiner Verantwortung für das Erfüllen der Ausbildungspflicht befreien.
③ Eine Beschäftigung des Auszubildenden mit ausbildungsfremden Aufgaben ist in geringem Umfang statthaft.
④ Mangelhafte Lernleistungen des Auszubildenden stellen keine Vertragsverletzung dar, wenn er sich ernsthaft um die Ausbildungsinhalte bemüht.
⑤ Der Ausbildende oder sein Erfüllungsgehilfe darf den Auszubildenden körperlich züchtigen, wenn dies erforderlich ist.
[. . .]
<Pkt.>/5 Pkt.


[. . .]
3. Aufgabe:
Nehmen Sie bitte Stellung zu folgenden Ausführungen. Lesen Sie diese bitte ganz genau durch und betrachten Sie alle Aussagen kritisch. Schreiben Sie falsche Aussagen heraus und geben Sie bitte daneben an, wie es richtig sein müsste.
Claudia-Evelyn (17) mit Realschulabschluss lernt seit einem Jahr den Beruf der Gebäudereinigerin. Sie besucht auch die Berufsschule, obwohl ihr der Unterricht keinen Spaß macht. Seit Langem schon behandelt der Lehrer bereits das Thema „Die Gesetzgebung des Bundes“, obwohl Claudia-Evelyn und auch die anderen Schüler viel lieber erfahren möchten, warum es zurzeit so viele arbeitslose Jugendliche gibt. Claudia-Evelyn geht daher zwar noch zum Berufsschulunterricht, beschäftigt sich dort mit anderen Sachen. Neulich hat sich der Lehrer doch tatsächlich beim Ausbildenden, Herr Blitzblank, über ihr Verhalten beschwert. Daraufhin hat Herr Blitzblank Claudia-Evelyn mitgeteilt, falls sich ihr Verhalten nicht bessert, er dies im einfachen Ausbildungszeugnis vermerken wird. Überhaupt muss sie alle Aufgaben erledigen die Herr Blitzblank ihr im Rahmen der Berufsausbildung aufträgt. Als sie neulich eine Woche krank war, drohte Herr Blitzblank gleich mit einer Abmahnung, weil sie ihm keine Bescheinigung über ihre Arbeitsunfähigkeit vom Arzt vorgelegt hat. Selbst in ihren Privatsachen, wie z.B. den Ausbildungsnachweis, mischt sich Herr Blitzblank ein. Mindestens monatlich will er ihn sehen, und wenn sie ihn ihm dann vorlegt, erzählt Herr Blitzblank ihr ständig von Ordnung und Sauberkeit am Arbeitsplatz. Überhaupt war seiner Meinung nach früher alles besser.
Vor einer Woche war ein Typ von der Industrie- und Handelskammer im Betrieb, der Claudia-Evelyn erzählt hat, er sei der Berater der zuständigen Stelle und in 6 Wochen findet Ihre Zwischenprüfung statt. Herr Blitzblank sagte natürlich sofort: „Das tut dir gut!“ Das könnte den beiden Herren so passen! Claudia-Evelyn wird zur Prüfung hingehen, obwohl sie keinen Sinn in der Teilnahme sieht. Früher, da war Herr Blitzblank sowieso viel netter. Da Herr Blitzblank und ihr Vater sich vom Kegeln her kennen, haben sie sofort die Ausbildungszeit um sechs Monate verkürzt, da Claudia-Evelyn schließlich bald Geld verdienen solle. Eigentlich wollte Claudia-Evelyn ja einen Ausbildungsplatz als Industriekauffrau erhalten, jedoch stellte sie nach mehreren Vorstellungsgesprächen und Tests bei verschiedenen Firmen fest, dass dort offenbar zurzeit nur Abiturienten eine Chance haben. Aber zum Glück konnte ihr Vater (42) seine Beziehungen zu seinem Sportkameraden bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz vorteilhaft einsetzen. Sie wurden sich einig mit Herrn Blitzblank (30), den im Kegelverein alle Cleany nennen, weil er der Alleininhaber des kleinen Gebäude-Reinigungsbetriebes ist. Cleany versteht sein Handwerk, da er bereits während seiner Berufsausbildung zum Süßmoster ständig für die Reinigung der Geschäftsräume eingeteilt war. Im Arbeitsvertrag, den Cleany mit Claudia-Evelyn abgeschlossen hat, ist eine Ausbildungszeit von 24 Monaten vorgesehen. Die ersten acht Tage haben als Probezeit gegolten. Den Vertrag hat Cleany der zuständigen Stelle, dem Bundesinstitut für Berufsbildung, vorgelegt, aber erst, nachdem ihre Erziehungsberechtigten und der Berufsschullehrer ebenfalls unterschrieben hatten. Von ihrem Freund, Jörg-Stefan (18), weiß Claudia-Evelyn, dass das Bestehen von Prüfungen sowieso reine Glückssache ist. Der muss es ja schließlich wissen, da er sowohl bei der Zwischenprüfung als auch bei der Abschlussprüfung durchgefallen ist. Na, gottlob, so etwas kann ihr ja nicht passieren, denn Herr Blitzblank (Cleany) und der Altfacharbeiter werden sie ja wohl nicht durch die Abschlussprüfung fallen lassen. Überhaupt hat sie zum Altfacharbeiter ein sehr gutes Verhältnis, obwohl dieser erst vor Kurzem nach Verbüßung einer dreijährigen Freiheitsstrafe aus dem Gefängnis entlassen worden ist. Er hat ihr auch versprochen zur Prüfungsvorbereitung verbrauchte bzw. alte die Prüfungsaufgaben zu besorgen, die der Berater erstellt hat und ständig überarbeitet. Dann könne sie sich mit dem Prüfungsstoff schon im Vorwege ein wenig genauer vertraut machen.
[. . .]
<Pkt.>/45 Pkt.
Weitere Information: 26.01.2023 - 07:16:08
  Kategorie: Sozialwesen
Eingestellt am: 08.08.2022 von Artemisu
Letzte Aktualisierung: 08.08.2022
0 Bewertung
12345
Studium:
Bisher verkauft: 17 mal
Bisher aufgerufen: 204 mal
Prüfungs-/Lernheft-Code: PÄDB 2-XX02-K08
Benotung: 1
Bewertungen
noch keine Bewertungen vorhanden
Benötigst Du Hilfe?
Solltest du Hilfe benötigen, dann wende dich bitte an unseren Support. Wir helfen dir gerne weiter!
Was ist StudyAid.de?
StudyAid.de ist eine Plattform um selbst erstellte Musterlösungen, Einsendeaufgaben oder Lernhilfen zu verkaufen.

Jeder kann mitmachen. StudyAid.de ist sicher, schnell, komfortabel und 100% kostenlos.
Rechtliches
Für diesen Artikel ist der Verkäufer verantwortlich.

Sollte mal etwas nicht passen, kannst Du gerne hier einen Verstoß melden oder Dich einfach an unseren Support wenden.

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt.
Mehr von Artemisu
 
Zahlungsarten
  • Payments
Auf StudyAid.de verkaufen
> 2000
Schrieb uns eine WhatsApp