Einsendeaufgabe RWBQ3-XX2-A04

Einsendeaufgabe RWBQ3-XX2-A04 Cover - Einsendeaufgabe RWBQ3-XX2-A04 5 1 2.00
2,00 €
2 Verkäufe in der letzten Zeit

Sachenrecht, Finanzierungssicherheiten, Prozess- und Insolvenzrecht

Ich biete hier meine selbst erarbeitete Einsendeaufgabe RWBQ3-XX1-A03 der HAF, ILS, SGD an.

Note 2: 87/100 Punkten

Mit Lehrer Kommentaren für garantierte 100 Punkte !!!

Die Lösung dient ausschließlich als Lernhilfe oder zum Abgleich der eigenen Lösungen vor Abgabe.
Ich hoffe ich kann euch hiermit etwas weiterhelfen!
Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen. :)

Aufgabenstellung:
1. Aufgabe:
Stellen Sie den Unterschied zwischen Besitz und Eigentum dar und erläutern sie die 4 Möglichkeiten der Eigentumsübertragung an beweglichen Sachen.
2. Aufgabe:
Gläubiger G hat gegen den Schuldner S eine Forderung in Höhe von 2 000 €. Er tritt die Forderung an den A ab. Bei Fälligkeit zahlt S an den G. Ist S mit der Zahlung an G von seiner Verpflichtung frei geworden, wenn ihm die Abtretung nicht bekannt war?
3. Aufgabe:
A wohnt in Hamburg. Bei einer Fahrt nach Bremen verursacht er dort schuldhaft einen Verkehrsunfall und verletzt den Fußgänger F. F macht Arztbehandlungskosten in Höhe von 4 500 € gegen A geltend. A zahlt nicht. Bei welchem örtlich und sachlich zuständigen Gericht kann F gegen A Klage erheben?
4. Aufgabe:
Elektronix (E) ist Inhaber eines Unternehmens, das Baumaschinen vermietet. Am 26.5. hat er dem Baumix (B) eine Putzmaschine bis zum 10.6. vermietet. Nachdem B die Arbeiten ausgeführt hat, gerät er in Liquiditätsschwierigkeiten. Er wendet sich an Kaufmix (K) und bietet ihm die Putzmaschine zum
Preis von 10 000 € zum Kauf an. K ist einverstanden. B einigt sich mit K über den Eigentumsübergang an der Maschine und übergibt sie ihm nebst den dazugehörigen Unterlagen. K ist dabei davon ausgegangen dass B Eigentümer der Maschine ist. Nach Ablauf der Mietzeit verlangt E von B Herausgabe der Maschine. Dabei erfährt E von den ganzen Vorgängen. Prüfen und begründen Sie:
a) Kann E von K Herausgabe der Maschine verlangen?
b) Wie ist die Rechtslage, wenn B Maschine nicht von E angemietet, sondern B sie dem E ihm gestohlen hat?
5. Aufgabe:
Verkäufer V hat dem K am 01.10. einen Gebrauchtwagen zum Preis von 5 000 € verkauft. K zahlt 1 000 € an; des Restkaufpreis soll bis zum 15. 10. bezahlt werden. Im schriftlichen Kaufvertrag wird ferner vereinbart, dass das Eigentum am Pkw bis zur vollständigen Kaufpreiszahlung bei V verbleibt. K zahlt nicht zum vereinbarten Termin.
Prüfen und begründen Sie:
a) Wer ist Eigentümer des Pkw?
b) Kann V von K den Pkw herausverlangen, ggfs. unter welchen Voraussetzungen?
6. Aufgabe:
Max Meier betreibt einen florierenden Getränkehandel und möchte für die Lagerbewirtschaftung einen neuen Gabelstapler kaufen. Den Kaufpreis i.H.v. 100 000 € möchte er über die B-Bank finanzieren. Als die B-Bank nach Sicherheiten fragt, bietet Max Müller drei Möglichkeiten an:
• Eine Bürgschaft seiner Ehefrau
• Die Sicherungsübereignung des neuen Gabelstaplers
• Die Verpfändung des neuen Gabelstaplers
a) In welcher Form müsste Frau Meier die Bürgschaftserklärung abgeben, damit diese wirksam ist? Welche Rechtsfolge tritt ein, wenn diese Form nicht beachtet wird?
b) Erläutern Sie, wie sich Sicherungsübereignung und Pfandrecht unterscheiden. Treffen Sie eine begründete Entscheidung, welches der beiden Sicherungsinstrumente für die G-GmbH den besseren wirtschaftlichen Nutzen bietet.
7. Aufgabe:
V hat an den Bauunternehmer B einen in seinem Eigentum stehenden Bagger verliehen. B meldet Insolvenz an.
Prüfen und begründen Sie: Hat V einen Herausgabeanspruch und wenn ja, gegenüber wem kann er diesen Anspruch geltend machen?
Diese Lösung enthält 1 Dateien: (pdf) ~954.32 KB
Diese Lösung zu Deinen Favoriten hinzufügen?
Diese Lösung zum Warenkorb hinzufügen?
RWBQ-3.pdf ~ 954.32 KB
1. Aufgabe:
Stellen Sie den Unterschied zwischen Besitz und Eigentum dar und erläutern sie die 4 Möglichkeiten der Eigentumsübertragung an beweglichen Sachen.
2. Aufgabe:
Gläubiger G hat gegen den Schuldner S eine Forderung in Höhe von 2 000 €. Er tritt die Forderung an den A ab. Bei Fälligkeit zahlt S an den G. Ist S mit der Zahlung an G von seiner Verpflichtung frei geworden, wenn ihm die Abtretung nicht bekannt war?
3. Aufgabe:
A wohnt in Hamburg. Bei einer Fahrt nach Bremen verursacht er dort schuldhaft einen Verkehrsunfall und verletzt den Fußgänger F. F macht Arztbehandlungskosten in Höhe von 4 500 € gegen A geltend. A zahlt nicht. Bei welchem örtlich und sachlich zuständigen Gericht kann F gegen A Klage erheben?
4. Aufgabe:
Elektronix (E) ist Inhaber eines Unternehmens, das Baumaschinen vermietet. Am 26.5. hat er dem Baumix (B) eine Putzmaschine bis zum 10.6. vermietet. Nachdem B die Arbeiten ausgeführt hat, gerät er in Liquiditätsschwierigkeiten. Er wendet sich an Kaufmix (K) und bietet ihm die Putzmaschine zum Preis von 10 000 € zum Kauf an. K ist einverstanden. B einigt sich mit K über den Eigentumsübergang an der Maschine und übergibt sie ihm nebst den dazugehörigen Unterlagen. K ist dabei davon ausgegangen dass B Eigentümer der Maschine ist. Nach Ablauf der Mietzeit verlangt E von B Herausgabe der Maschine. Dabei erfährt E von den ganzen Vorgängen.
Prüfen und begründen Sie:
a) Kann E von K Herausgabe der Maschine verlangen?
b) Wie ist die Rechtslage, wenn B Maschine nicht von E angemietet, sondern B sie dem E ihm gestohlen hat?
5. Aufgabe:
Verkäufer V hat dem K am 01. 10. einen Gebrauchtwagen zum Preis von 5 000 € verkauft. K zahlt 1 000 € an; des Restkaufpreis soll bis zum 15. 10. bezahlt werden. Im schriftlichen Kaufvertrag wird ferner vereinbart, dass das Eigentum am Pkw bis zur vollständigen Kaufpreiszahlung bei V verbleibt. K zahlt nicht zum vereinbarten Termin.
Prüfen und begründen Sie:
a) Wer ist Eigentümer des Pkw?
b) Kann V von K den Pkw herausverlangen, ggfs. unter welchen Voraussetzungen?
6. Aufgabe:
Max Meier betreibt einen florierenden Getränkehandel und möchte für die Lagerbewirtschaftung einen neuen Gabelstapler kaufen. Den Kaufpreis i.H.v. 100 000 € möchte er über die B-Bank finanzieren. Als die B-Bank nach Sicherheiten fragt, bietet Max Müller drei Möglichkeiten an:
• Eine Bürgschaft seiner Ehefrau
• Die Sicherungsübereignung des neuen Gabelstaplers
• Die Verpfändung des neuen Gabelstaplers
a) In welcher Form müsste Frau Meier die Bürgschaftserklärung abgeben, damit diese wirksam ist? Welche Rechtsfolge tritt ein, wenn diese Form nicht beachtet wird?
b) Erläutern Sie, wie sich Sicherungsübereignung und Pfandrecht unterscheiden. Treffen Sie eine begründete Entscheidung, welches der beiden Sicherungsinstrumente für die G-GmbH den besseren wirtschaftlichen Nutzen bietet.
7. Aufgabe:
V hat an den Bauunternehmer B einen in seinem Eigentum stehenden Bagger verliehen. B meldet Insolvenz an.
Prüfen und begründen Sie: Hat V einen Herausgabeanspruch und wenn ja, gegenüber wem kann er diesen Anspruch geltend machen?
Weitere Information: 06.12.2021 - 08:30:25
  Kategorie: Wirtschaft
Eingestellt am: 02.09.2021 von Dennis1907
Letzte Aktualisierung: 14.09.2021
1 Bewertung
12345
Studium:
Prüfungs-/Lernheft-Code: RWBQ3-XX2-A04
Benotung: 2
Bewertungen
2.9.21 - Sebi1998:
12345
Die Lösungen sind ideal zum abgleichen der eigenen Lösungen, da...
Benötigst Du Hilfe?
Solltest du Hilfe benötigen, dann wende dich bitte an unseren Support. Wir helfen dir gerne weiter!
Was ist StudyAid.de?
StudyAid.de ist eine Plattform um selbst erstellte Musterlösungen, Einsendeaufgaben oder Lernhilfen zu verkaufen.

Jeder kann mitmachen. StudyAid.de ist sicher, schnell, komfortabel und 100% kostenlos.
Rechtliches
Für diesen Artikel ist der Verkäufer verantwortlich.

Sollte mal etwas nicht passen, kannst Du gerne hier einen Verstoß melden oder Dich einfach an unseren Support wenden.

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt.
Mehr von Dennis1907
 
Zahlungsarten
  • Payments
Auf StudyAid.de verkaufen
> 2000
Schrieb uns eine WhatsApp