RELB07 ESA Kollektivarbeitsrecht

RELB07 ESA Kollektivarbeitsrecht Cover - RELB07 ESA Kollektivarbeitsrecht 2.00
2,00 €
2 Verkäufe in der letzten Zeit

Kollektivarbeitsrecht

Ich biete hier meine persönliche Lösung zur Einsendeaufgabe RELB07.
Diese wurde bereits mit 100/100 Punkten bewertet.

Die Lösung dient ausschließlich als Lernhilfe oder zum Abgleich der eigenen Lösungen vor Abgabe.
Ich hoffe ich kann euch hiermit etwas weiterhelfen!
Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen. :)

Aufgabenstellung:
1. Aufgabe:
Die Mitarbeiter A, B und C des Großversandhauses G sind mit den Leistungen der für ihren Betrieb zuständigen Gewerkschaft nicht zufrieden und planen deshalb die Gründung einer eigenen Gewerkschaft zur Teilnahme an Tarifverhandlungen. Auf einer
Werbeveranstaltung wollen sie mit Gewerkschaftszeitungen und Plakaten im Betrieb des Großversandhauses G neue Mitglieder gewinnen.
Prüfen Sie:
a) Kann die Betriebsleitung die Veranstaltung von A, B und C im Betrieb des Großversandhauses G verbieten?
b) Welche Begriffsmerkmale muss eine Vereinigung erfüllen, die als Gewerkschaft tätig sein will?
2. Aufgabe:
B ist für einen vertraglich vereinbarten Stundenlohn von 18 € bei der Reinigungsfirma R als Fensterputzer tätig, die insgesamt 5 Mitarbeiter beschäftigt. Beide sind tarifgebunden. Durch einen neuen Tarifvertrag wird der Tariflohn um 10 % von 15 € auf
16,50 € erhöht. Welchen Lohn kann B verlangen?
3. Aufgabe:
Ein neuer Tarifvertrag erhöht den Grundlohn von 19 € auf 20 €. Die bisherigen übertariflichen Zulagen sollen dem neuen erhöhten Grundlohn als Bestandteil des Tarifvertrages hinzugerechnet werden. Ist diese neue Regelung wirksam?
4. Aufgabe:
In einem Tarifvertrag der Industriegewerkschaft Metall mit dem Arbeitgeberverband ist vereinbart, dass Gewerkschaftsmitglieder ein um 400 € höheres Weihnachtsgeld erhalten als nicht gewerkschaftlich organisierte Arbeitnehmer. Der durchschnittliche Jahresbeitrag zur IG Metall betrug etwa 500,00 €. Ist diese Regelung rechtswirksam?
5. Aufgabe:
Die Autofabrik A muss ihre Produktion einstellen, weil die im selben Tarifgebiet liegende Firma €, die Autoscheinwerfer herstellt, von einem Schwerpunktstreik betroffen ist und
deshalb an A nicht mehr liefern kann. Können die arbeitswilligen Arbeitnehmer B und C im Betrieb der Autofabrik A mit Erfolg Lohnzahlung verlangen?
6. Aufgabe:
Dem A wird wegen tätlicher Beleidigung und Körperverletzung des Betriebsinhabers B fristlos gekündigt. Die Arbeitskollegen X und Y sind damit nicht einverstanden und rufen aus Solidarität mit A zum Streik im Betrieb des B auf. Daraufhin erhalten nach
vergeblicher Abmahnung und Hinweis auf arbeitsrechtliche Konsequenzen auch X und Y die fristlose Kündigung des B.
a) Ist die fristlose Kündigung gegenüber X und Y rechtmäßig?
b) Kann B von X und Y Schadensersatz wegen des Produktionsausfalls verlangen?
7. Aufgabe:
Die Firma F stellt mit 800 Arbeitnehmern Stoßdämpfer für die Fahrzeugindustrie her. Infolge einer überraschenden Nachfragesteigerung für Pkw können die Aufträge nur schwer erfüllt werden. Die Firmenleitung will wissen:
a) Ob sie vorübergehend Überstunden in Sonderschichten verlangen kann und ob sie den Betriebsrat dabei beteiligen muss?
b) Wie soll sie sich bei einer Verweigerung des Betriebsrats verhalten?
8. Aufgabe:
a) Nennen Sie zwei Beispiele, bei denen ein echtes Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats besteht.
b) Was wird unter dem qualifizierten Mitwirkungsrecht des Betriebsrats verstanden?
9. Aufgabe:
Nennen Sie die Gefahrengebiete des Arbeitsschutzrechts und grenzen Sie diese voneinander ab.
10. Aufgabe:
Nennen Sie die wesentlichen Bereiche des besonderen Arbeitsschutzes für bestimmte
Arbeitnehmergruppen. Geben Sie dabei jeweils eine Rechtsquelle an.
Diese Lösung enthält 1 Dateien: (pdf) ~333.16 KB
Diese Lösung zu Deinen Favoriten hinzufügen?
Diese Lösung zum Warenkorb hinzufügen?
RELB07.pdf ~ 333.16 KB
1. Aufgabe:
Die Mitarbeiter A, B und C des Großversandhauses G sind mit den Leistungen der für ihren Betrieb zuständigen Gewerkschaft nicht zufrieden und planen deshalb die Gründung einer eigenen Gewerkschaft zur Teilnahme an Tarifverhandlungen. Auf einer
Werbeveranstaltung wollen sie mit Gewerkschaftszeitungen und Plakaten im Betrieb des Großversandhauses G neue Mitglieder gewinnen.
Prüfen Sie:
a) Kann die Betriebsleitung die Veranstaltung von A, B und C im Betrieb des Großversandhauses G verbieten?
b) Welche Begriffsmerkmale muss eine Vereinigung erfüllen, die als Gewerkschaft tätig sein will?
2. Aufgabe:
B ist für einen vertraglich vereinbarten Stundenlohn von 18 € bei der Reinigungsfirma R als Fensterputzer tätig, die insgesamt 5 Mitarbeiter beschäftigt. Beide sind tarifgebunden. Durch einen neuen Tarifvertrag wird der Tariflohn um 10 % von 15 € auf
16,50 € erhöht. Welchen Lohn kann B verlangen?
3. Aufgabe:
Ein neuer Tarifvertrag erhöht den Grundlohn von 19 € auf 20 €. Die bisherigen übertariflichen Zulagen sollen dem neuen erhöhten Grundlohn als Bestandteil des Tarifvertrages hinzugerechnet werden. Ist diese neue Regelung wirksam?
4. Aufgabe:
In einem Tarifvertrag der Industriegewerkschaft Metall mit dem Arbeitgeberverband ist vereinbart, dass Gewerkschaftsmitglieder ein um 400 € höheres Weihnachtsgeld erhalten als nicht gewerkschaftlich organisierte Arbeitnehmer. Der durchschnittliche Jahresbeitrag zur IG Metall betrug etwa 500,00 €. Ist diese Regelung rechtswirksam?
5. Aufgabe:
Die Autofabrik A muss ihre Produktion einstellen, weil die im selben Tarifgebiet liegende Firma €, die Autoscheinwerfer herstellt, von einem Schwerpunktstreik betroffen ist und
deshalb an A nicht mehr liefern kann. Können die arbeitswilligen Arbeitnehmer B und C im Betrieb der Autofabrik A mit Erfolg Lohnzahlung verlangen?
6. Aufgabe:
Dem A wird wegen tätlicher Beleidigung und Körperverletzung des Betriebsinhabers B fristlos gekündigt. Die Arbeitskollegen X und Y sind damit nicht einverstanden und rufen aus Solidarität mit A zum Streik im Betrieb des B auf. Daraufhin erhalten nach
vergeblicher Abmahnung und Hinweis auf arbeitsrechtliche Konsequenzen auch X und Y die fristlose Kündigung des B.
a) Ist die fristlose Kündigung gegenüber X und Y rechtmäßig?
b) Kann B von X und Y Schadensersatz wegen des Produktionsausfalls verlangen?
7. Aufgabe:
Die Firma F stellt mit 800 Arbeitnehmern Stoßdämpfer für die Fahrzeugindustrie her. Infolge einer überraschenden Nachfragesteigerung für Pkw können die Aufträge nur schwer erfüllt werden. Die Firmenleitung will wissen:
a) Ob sie vorübergehend Überstunden in Sonderschichten verlangen kann und ob sie den Betriebsrat dabei beteiligen muss?
b) Wie soll sie sich bei einer Verweigerung des Betriebsrats verhalten?
8. Aufgabe:
a) Nennen Sie zwei Beispiele, bei denen ein echtes Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats besteht.
b) Was wird unter dem qualifizierten Mitwirkungsrecht des Betriebsrats verstanden?
9. Aufgabe:
Nennen Sie die Gefahrengebiete des Arbeitsschutzrechts und grenzen Sie diese voneinander ab.
10. Aufgabe:
Nennen Sie die wesentlichen Bereiche des besonderen Arbeitsschutzes für bestimmte
Arbeitnehmergruppen. Geben Sie dabei jeweils eine Rechtsquelle an.
Weitere Information: 23.05.2022 - 07:57:21
  Kategorie: Wirtschaft
Eingestellt am: 05.02.2021 von evabu
Letzte Aktualisierung: 15.09.2021
0 Bewertung
12345
Studium:
Bisher verkauft: 27 mal
Bisher aufgerufen: 678 mal
Prüfungs-/Lernheft-Code: RELB07
Benotung: 1
Enthaltene Schlagworte:
Bewertungen
noch keine Bewertungen vorhanden
Benötigst Du Hilfe?
Solltest du Hilfe benötigen, dann wende dich bitte an unseren Support. Wir helfen dir gerne weiter!
Was ist StudyAid.de?
StudyAid.de ist eine Plattform um selbst erstellte Musterlösungen, Einsendeaufgaben oder Lernhilfen zu verkaufen.

Jeder kann mitmachen. StudyAid.de ist sicher, schnell, komfortabel und 100% kostenlos.
Rechtliches
Für diesen Artikel ist der Verkäufer verantwortlich.

Sollte mal etwas nicht passen, kannst Du gerne hier einen Verstoß melden oder Dich einfach an unseren Support wenden.

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt.
Mehr von evabu
 
Zahlungsarten
  • Payments
Auf StudyAid.de verkaufen
> 2000
Schrieb uns eine WhatsApp