ILS Einsendeaufgabe GEBU 5-XX1-A17 Note 1,0

ILS Einsendeaufgabe GEBU 5-XX1-A17 Note 1,0 Cover - ILS Einsendeaufgabe GEBU 5-XX1-A17 Note 1,0 0 2.49
2,49 €
3 Verkäufe in der letzten Zeit

Note 1,0 mit Korrekturhinweisen des Fernlehrers

Hallo,

hier biete ich meinen Lösungsansatz der Einsendeaufgabe GEBU 5-XX1-A17 zum Kauf an.

Bitte versucht erst selbst eine Lösung zu erarbeiten. Es bringt nichts die Lösung teilweise oder komplett abzuschreiben oder zu kopieren. Am Ende muss man ja selbst die Leistung erbringen können.
Falls ihr nicht weiterkommt oder das Risiko einer schlechten Note vermeiden möchtet ist die Lösung gut dafür geeignet aber erst selber probieren.

Für die Einsendeaufgabe habe ich 96 von 100 Punkten erhalten. Die Punktevergabe und die Anmerkungen meines Fernlehrers sind mit eingefügt. Note 1,0.

Ihr erhaltet von mir eine PDF-Datei zum herunterladen.

Bei Fragen oder Problemen mit dem Lösungsansatz gerne melden.

Viel Erfolg beim Studium.
Diese Lösung enthält 1 Dateien: (pdf) ~9.38 MB
Diese Lösung zu Deinen Favoriten hinzufügen?
Diese Lösung zum Warenkorb hinzufügen?
GEBU 5 Lösungsansatz.pdf ~ 9.38 MB
1. Aufgabe:
In einem Fertigungsbetrieb wurde zum 30.11.X1 ein Zwischenabschluss erstellt; dabei weisen die Bestandskonten die nachstehenden Salden aus:
Maschinen 80 800 € Bankguthaben 16 400 €
Betriebs- und Geschäftsausstattung 72 000 € Kasse 4 800 €
Fuhrpark 64 000 € Bankdarlehen 151 200 €
Material 23 200 € Verbindlichkeiten a. LuL 58 400 €
Forderungen aus LuL 18 400 € Umsatzsteuerzahllast 9 200 €
Postbankguthaben 14 800 € Eigenkapital 75 600 €
Hinweis:
Von der Bank besteht eine Kreditzusage (Kontokorrentkredit) bis zu 80 000,– €; der Kredit wird nur bei Bedarf so weit wie nötig in Anspruch genommen.
Im Dezember X1 fallen noch die nachstehenden Geschäftsfälle zur Buchung an:
1. Eingangsrechnung für Materialeinkauf auf Ziel; Rechnungsbetrag
35 200,– €
2. Kopien der Ausgangsrechnungen für die Lieferung von Erzeugnissen an Kunden: Rechnungsbeträge insgesamt
133 320,– €
3. Banküberweisung des Beitrags zum Fachverband 640,– €
4. Banküberweisung für offene Lieferantenrechnungen 42 988,– €
5. K auf von Büromaterial gegen Barzahlung; Rechnungsbetrag 220,– €
6. Der Bankauszug weist Überweisungen aus für
a) Umsatzsteuerzahllast des Vormonats 9 200,– €
b) Gewerbesteuervorauszahlung 3 200,– €
c) Stromrechnung des Betriebes, brutto 1 848,– €
d) Tankstellenrechnung für Betriebsfahrzeuge, brutto 880,– €
7. Kauf eines Kopiergerätes für das Büro gegen Überweisung vom Postbankkonto, Rechnungsbetrag 3 080,– €
8. Einlösung einer Darlehensrate durch Postbanküberweisung 8 400,– €
9. Banküberweisung von Kunden für offene Rechnungen 70 840,– €
10. Kauf eines gebrauchten Schnelllasters gegen Bankscheck, Rechnungsbetrag
70 400,– €
11. Banküberweisung für
a) Miete für Geschäftsräume (keine Option!) 7 200,– €
b) Lohnzahlung 18 400,– €
c) Darlehenszinsen 3 200,– €


Abschlussangaben:
12. Materialbestand laut Inventur 10 800,– €
13. Abschreibungen auf
Maschinen 7 200,– €
Betriebs- und Geschäftsausstattung 6 000,– €
Fuhrpark 6 800,– €
(Die Abschreibungen auf die Anschaffungen im Dezember sind in den obigen Beträgen enthalten.)
14. Die Buchbestände der übrigen Bestandskonten stimmen mit den Inventurwerten überein.
Aufgaben:
a) Kontieren Sie die laufenden Geschäftsfälle und die vorbereitenden Abschlussbuchungen im Grundbuch (Kontierungsbogen) unter Angabe der Kontennummern gemäß IKR – Kontenplan (AM 3 aus der Beipackmappe).
b) Eröffnen Sie die Bestandskonten, richten Sie die erforderlichen Erfolgskonten ein und buchen Sie die Geschäftsfälle gemäß dem von Ihnen erstellten Kontierungsbogen im Hauptbuch (Führung der T-Konten).
c) Schließen Sie die Konten ab, und erstellen Sie das G- und V-Konto und das Schlussbilanzkonto.
d) Erstellen Sie auf einem DIN-A 4-Bogen eine formgerecht gegliederte Schlussbilanz.
Hinweis:
Reichen Sie die Unterlagen bitte in der durch die Aufgabenstellung vorgegebenen sachlogischen Reihenfolge ein.
[. . .]
<Pkt.>/52 Pkt.
2. Aufgabe:
Im Monat Dezember fallen in einem Hamburger Industriebetrieb die nachstehenden Geschäftsfälle zur Buchung an.
1. Einkauf auf Ziel:
a) Rohstoffe netto 15 000,– €
b) Handelsware netto 2 500,– €
jeweils zzgl. 10 % USt.

2. Die Frachtrechnung für die obige Sendung wird bar bezahlt brutto
539,– €
Die Fracht fällt im Verhältnis der Einkaufspreise der Stoffe und der Handelsware an.

3. Verkauf von Erzeugnissen auf Ziel netto 95 000,– €
+ 10 % USt.

4. Die Frachtrechnung für die Sendung unter Nr. 3. wird vom Postbankkonto überwiesen brutto
1 056,– €


5. Für zurückgesandte, mangelhafte Rohstoffe sendet der Lieferer dem Industriebetrieb eine Gutschriftanzeige netto

1 200,– €
+ 10 % USt. 120,– €
= Gutschriftbetrag 1 320,– €

6. Banküberweisung an einen Lieferer für eine offene Rohstoffrechnung unter Abzug von 2 % Skonto, Rechnungsbetrag
38 500,– €

7. Einkauf einer Fertigungsmaschine auf Ziel in Tokio 75 000,– €

8. Die Rechnung der ausländischen Reederei für den Seetransport und die Seetransportversicherung der Fertigungsmaschine aus Fall 7 trifft ein.

5 000,– €

9. Der Zollbescheid der Zollkasse über Zoll (5 %) und EUSt für den Import der Fertigungsmaschine aus Fall 7 trifft ein.
Die Fertigungsmaschine wird mit einem betriebseigenen Fahrzeug des Industriebetriebes aus dem Hafen zum Geschäftssitz transportiert.

10. Banküberweisung eines Kunden für eine offene Rechnung; Überweisungsbetrag Der Überweisungsbeleg trägt den Vermerk:
„Rg. Nr. 912/08, abzgl. 2 % Skonto“
66 836,– €

11. Für zurückgesandte, mangelhafte Fertigerzeugnisse sendet der Industriebetrieb einem Kunden eine Gutschriftanzeige

netto

600,– €


12. Einkauf eines Pkw für betriebliche Zwecke netto 54 000,– €
+ 10 % USt. 5 400,– €
59 400,– €

Finanzierung:
a) Ein gebrauchter Pkw wird zum Buchwert von 5 000,– € in Zahlung gegeben.
b) Über den Restbetrag erhält der Autohändler einen Bankscheck.
13. Der Inhaber entnimmt Handelsware (keine Lebensmittel) für private Zwecke, Entnahmewert (Selbstkostenwert)
900,– €
14. Ein Kunde des Industriebetriebes leistet für eine demnächst vom Industriebetrieb zu erbringende Leistung eine Anzahlung über 9 526,– € (einschl. 10 % USt) auf das betriebliche Bankkonto
Aufgabe:
Kontieren Sie die Geschäftsfälle unter Angabe der Kontennummern gemäß IKR-Kontenplan und Beträge im Grundbuch (Erstellung eines Kontierungsbogens).
Für die Vorgänge 2, 6, 9 und 10 sind auch die erforderlichen Berechnungen darzustellen. Wenn Sie auch Berechnungen zu den übrigen Vorgängen vorlegen, so ist das kein Nachteil.
Weitere Information: 13.07.2020 - 21:22:12
  Kategorie: Abitur und Hochschule
Eingestellt am: 29.01.2020 von Flob1997
Letzte Aktualisierung: 29.01.2020
0 Bewertung
12345
Studium:
Bisher verkauft: 49 mal
Bisher aufgerufen: 435 mal
Prüfungs-/Lernheft-Code: GEBU 5-XX1-A17
Benotung: 1
Bewertungen
noch keine Bewertungen vorhanden
Benötigst Du Hilfe?
Solltest du Hilfe benötigen, dann wende dich bitte an unseren Support. Wir helfen dir gerne weiter!
Was ist StudyAid.de?
StudyAid.de ist eine Plattform um selbst erstellte Musterlösungen, Einsendeaufgaben oder Lernhilfen zu verkaufen.

Jeder kann mitmachen. StudyAid.de ist sicher, schnell, komfortabel und 100% kostenlos.
Rechtliches
Für diesen Artikel ist der Verkäufer verantwortlich.

Sollte mal etwas nicht passen, kannst Du gerne hier einen Verstoß melden oder Dich einfach an unseren Support wenden.

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt.
Mehr von Flob1997
 
Schrieb uns eine WhatsApp