MAR36-XX3-A04

MAR36-XX3-A04 Cover - MAR36-XX3-A04 2.90
2,90 €
1 Verkäufe in der letzten Zeit

MAR36-XX3-A04 - Marketing-Controlling 2

Lösungen zur Einsendeaufgabe MAR36-XX3 der Studiengemeinschaft Darmstadt.
Die Arbeit wurde mit der Note 1 bewertet.

Lernheft-Code: MAR36-XX3-A04

Einsendeaufgaben dürfen nicht 1:1 kopiert, weiterverkauft oder bei der Studiengemeinschaft eingereicht werden. Urheberrechte unterliegen bei mir. Bitte verwende die Lösung nur zur Unterstützung und Hilfe.
Diese Lösung enthält 2 Dateien: (pdf,xlsx) ~290.14 KB
Diese Lösung zu Deinen Favoriten hinzufügen?
Diese Lösung zum Warenkorb hinzufügen?
MAR36_XX3.pdf ~ 270.07 KB
MAR36_Aufgabe2+3.xlsx ~ 20.07 KB
1. Welche Ziele verfolgen die Verfahren der Vor- und Nachkalkulation?
2. Fallsituation
a) Vervollständigen Sie die Inhalte in dem obigen Zahlenschema im Sinne einer stufenweisen Deckungsbeitragsrechnung und berechnen Sie das Betriebsergebnis. Unterscheiden Sie dabei auch die unterschiedlichen Formen
von Deckungsbeiträgen.
b) Berechnen Sie die Stückgewinne der einzelnen Produkte nach Vollkostenrechnung, indem Sie die fixen Kosten jeweils im Verhältnis der Umsatzhöhe auf die Kostenträger schlüsseln.
3. Aufgabenstellung
a) Welcher Denkfehler wurde vom Controller in der Ergebnisrechnung des dritten
Jahres begangen?
b) Kommentieren Sie die Schlüsselungsmethode der Fixkosten, die angewendet
wird. Ist Schlüsselung der Fixkosten nach Umsatzhöhe optimal? Begründen Sie
Ihre Meinung.
c) Wie hoch war im ersten Jahr die Auslastung der Universalmaschine durch die
Produktion der Produktlinien A, B und C?
d) Gehen Sie von den Daten der im Text dargestellten Ergebnisrechnung des
ersten Jahres aus und erstellen Sie eine neue Ergebnisrechnung, indem Sie die
gesamten fixen Kosten nach den Grundsätzen der Prozesskostenrechnung auf
die Produktlinien A bis C verteilen.
Zur Erinnerung: 1 Mio. € Umsatzwert der Produktlinie A beansprucht die
sechsfache Belegungszeit der Universalmaschine, 1 Mio. € Umsatzwert der
Produktlinie B die dreifache Belegungszeit im Vergleich zur Produktlinie C.
Die Auslastung der Universalmaschine beträgt im ersten Jahr 90 %.
4. Zu lösende Aufgaben:
- Bei Ihren Berechnungen können Sie auf ganzzahlige Prozentzahlen und
Millionenbeträge runden.
- Wie hoch ist im vierten Jahr die Auslastung des Unternehmens?
- Erstellen Sie im vierten Jahr die Ergebnisrechnung.
f) Welche Marketingstrategie scheint Ihnen für Produktlinie A sinnvoll? Es handelt
sich um eine Produktlinie mit überlegenem und patentiertem technischem Knowhow.
Die Firma begründet ihr gutes Image im Markt über diese Produktlinie. Eine
Aufgabe oder Einstellung dieser Produktlinie kommt daher nicht infrage.
Vorschau
Weitere Information: 04.04.2024 - 05:13:54
  Kategorie: Sonstiges
Eingestellt am: 07.12.2020 von leob
Letzte Aktualisierung: 13.10.2022
0 Bewertung
12345
Studium:
Bisher verkauft: 43 mal
Bisher aufgerufen: 1041 mal
Prüfungs-/Lernheft-Code: MAR36-XX3-A04
Benotung: 1
Bewertungen
noch keine Bewertungen vorhanden
Benötigst Du Hilfe?
Solltest du Hilfe benötigen, dann wende dich bitte an unseren Support. Wir helfen dir gerne weiter!
Was ist StudyAid.de?
StudyAid.de ist eine Plattform um selbst erstellte Musterlösungen, Einsendeaufgaben oder Lernhilfen zu verkaufen.

Jeder kann mitmachen. StudyAid.de ist sicher, schnell, komfortabel und 100% kostenlos.
Rechtliches
Für diesen Artikel ist der Verkäufer verantwortlich.

Sollte mal etwas nicht passen, kannst Du gerne hier einen Verstoß melden oder Dich einfach an unseren Support wenden.

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt.
Mehr von leob
 
Zahlungsarten
  • Payments
Auf StudyAid.de verkaufen
> 2000
Schrieb uns eine WhatsApp