SGD Einsendeaufgabe INFR02

SGD Einsendeaufgabe INFR02 Cover - SGD Einsendeaufgabe INFR02 0 2.00
2,00 €

INFR02-XX1-K02

1. Es sind Ihnen die Bilanz und die Gewinn-und-Verlust-Rechnung einer AG bekannt.
Beweisen Sie aus den Veränderungen der Bilanzen vom Jahr 1 zum Jahr 2, dass für
Bewegungsbilanzen folgende Gleichung gilt:
a) Zunahme der Aktivbestände Abnahme der Passivbestände Zunahme der
Passivbestände Abnahme der Aktivbestände
14 Pkt.
b) Stellen Sie fest, in welcher Höhe das Unternehmen Anlageinvestitionen durchgeführt hat. (Im Jahr 2 wurden keine Anlagen verkauft.)
6 Pkt.
Bilanz (alle Werte in TEUR):
Jahr Jahr
AKTIVA 1 2 PASSIVA 1 2
Anlagevermögen 500 550 Grundkapital 400 400
Vorräte 80 90 Rücklagen 200 210
Forderungen 90 70 Darlehen 50 90
flüssige Mittel 80 90 Verbindlichkeiten 40 30
Bilanzgewinn 60 70
750 800 750 800
Gewinn-und-Verlust-Rechnung (Jahr 2):
Materialaufwendungen  800 Umsatzerlöse 1 400
Personalaufwendungen  360
Zinsaufwendungen  10
Abschreibungen auf Anlagen   50
sonstige Aufwendungen  100
Zuführung zu Rücklagen  10
Bilanzgewinn  70
1 400 1 400
2. Im Rahmen der Finanzplanung spricht man von Einnahmen und Ausgaben bzw.
Einzahlungen und Auszahlungen.
a) Grenzen Sie diese Begriffspaare gegeneinander ab
10 Pkt.
b) Unternehmen A verkauft Unternehmen B zum Zeitpunkt X1 Fertigerzeugnisse
im Wert von 100 000 Euro auf Ziel. Zum Zeitpunkt X2 bezahlt Unternehmen B
die offene Rechnung. Entscheiden Sie für beide Unternehmen, inwieweit zu den
beiden Zeitpunkten jeweils Einnahmen, Ausgaben, Einzahlungen bzw. Ausgaben vorlagen.
10 Pkt.
20 Pkt.
3. Ein Industriebetrieb will einen kurzfristigen Finanzplan aufstellen. Es wird damit
gerechnet, dass alle produzierten Fertigerzeugnisse kontinuierlich abgesetzt werden
können.
Folgende Informationen für die Finanzplanung sind bekannt:
a) Für Fertigungsmaterial fallen 30 000,00 € pro Monat an,
b) für Fertigungslöhne 70 000,00 € pro Monat,
c) Gewinnaufschlag: 20 % auf die Fertigungskosten,
d) Zahlungsziel der Lieferer 1 Monat,
e) Zahlungsziel für Kunden 2 Monate.
Mit dem Eingang der Ende Dezember vorhandenen Forderungen kann wie folgt
gerechnet werden:
Januar 100 000,00 €, Februar 300 000,00 €, März 200 000,00 €.
Die vorhandene Verbindlichkeiten sind wie folgt fällig:
Januar 200 000,00 €, Februar 600 000,00 €, März 500 000,00 €.
Der vorhandene Bestand an alten Fertigerzeugnissen von 240 000,00 € kann im
Januar und Februar je zur Hälfte gegen sofortige Kasse abgesetzt werden.
Das Bankguthaben zu Beginn Januar beträgt 150 000,00 €.
Stellen Sie einen kurzfristigen Finanzplan für die Zeit Januar bis April auf.
20 Pkt.
4. Die aufbereitete Bilanz einer Maschinenbau AG hat folgendes Aussehen (Zahlen
in TEUR):
Berichtsjahr Vorjahr
Aktiva Anlagevermögen 4 352 4 130
Vorräte 5 258 4 121
Forderungen 1 470 1 867
flüssige Mittel  110  102
Umlaufvermögen 6 838 6 090
Gesamtvermögen 11.190 10 220
Passiva Eigenkapital 3 290 3 490
langfristiges Fremdkapital 2 580 2 455
kurzfristiges Fremdkapital 5 320 4 275
Gesamtkapital 11 190 10 220
a) Ermitteln Sie die Kennziffern (für beide Jahre):
1. Eigenkapitalquote
2. Deckungsgrad II
3. Liquidität III
12 Pkt.
b) Wie beurteilen Sie die Kapitalausstattung in den beiden Jahren?
4 Pkt.
c) Wie beurteilen Sie die Anlagendeckung in den beiden Jahren?
4 Pkt.
20 Pkt.
5. Ein Industrieunternehmen rechnet bei Gründung für Anlagen mit 200 000,00 €, für
den Vorbereitungsaufwand mit 150 000,00 € und einem eisernen Bestand, der einem
Materialverbrauch von 15 Tagen entspricht.
Für die laufende Betriebstätigkeit werden folgende Ausgaben geschätzt:
Tagesproduktion: 200 Stück
Materialkosten je Stück: 15,00 €
Fertigungskosten je Stück: 8,00 €
Vertriebskosten: 5,00 € je Stück
Als Vorlagezeit werden folgende Werte angenommen:
Lagerdauer des Materials: 15 Tage
Produktionsdauer: 10 Tage
Lagerdauer der Fertigerzeugnisse: 20 Tage
Kundenziel: 40 Tage
a) Bestimmen Sie den gesamten Kapitalbedarf.
Beachten Sie, dass die Vertriebskosten als Sondereinzelkosten des Vertriebs anzusehen sind.
12 Pkt.
b) Wie wirkt sich die Verkürzung des Zahlungszieles an die Kunden auf den Kapitalbedarf aus?
4 Pkt.
c) Welche Auswirkungen auf den Kapitalbedarf hätten Anzahlungen an Lieferer
und Anzahlungen von Kunden?
4 Pkt.
20 Pkt.
insges. 100 Pkt.
Diese Lösung enthält 1 Dateien: (docx) ~21.96 KB
Diese Lösung zu Deinen Favoriten hinzufügen?
Diese Lösung zum Warenkorb hinzufügen?
INFR02 - XX1 - K02.docx ~ 21.96 KB
Hier haben ich 100/100 Punkten erreicht. Die Lösungen dienen lediglich als Denkanstoß.
Vorschau
Weitere Information: 09.05.2021 - 15:14:28
  Kategorie: Wirtschaft
Eingestellt am: 04.05.2021 von Pansch1996
Letzte Aktualisierung: 04.05.2021
0 Bewertung
12345
Studium:
Bisher verkauft: 0 mal
Bisher aufgerufen: 14 mal
Prüfungs-/Lernheft-Code: INFR02-XX1-K02
Benotung: 1
Bewertungen
noch keine Bewertungen vorhanden
Benötigst Du Hilfe?
Solltest du Hilfe benötigen, dann wende dich bitte an unseren Support. Wir helfen dir gerne weiter!
Was ist StudyAid.de?
StudyAid.de ist eine Plattform um selbst erstellte Musterlösungen, Einsendeaufgaben oder Lernhilfen zu verkaufen.

Jeder kann mitmachen. StudyAid.de ist sicher, schnell, komfortabel und 100% kostenlos.
Rechtliches
Für diesen Artikel ist der Verkäufer verantwortlich.

Sollte mal etwas nicht passen, kannst Du gerne hier einen Verstoß melden oder Dich einfach an unseren Support wenden.

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt.
Mehr von Pansch1996
 
Schrieb uns eine WhatsApp